Die Entschimmelung

 

Schimmel im Haus- und Wohnbereich

Denken Sie an die Gesundheit Ihrer Familie... Schimmel stellt ein nicht zu unterschätzendes Gesundheitsrisiko dar. Die Ursachen des Befalls (Falsches Lüften, Feuchte Wände, Wasserschäden) müssen jedoch behoben werden. Ist der Schimmel bereits in kleinen Mengen auf Tapeten sichtbar, ist davon auszugehen, dass sich unter den Tapeten bereits ein viel größeres Schimmelgeflecht ausgebreitet hat, das sich von dem Kleister und  Tapeten ernährt.  Dieses Schimmelgeflecht gibt jetzt fleißig Sporen in die Raumluft ab und kann gesundheitlichen Schaden an Mensch und Tier anrichten. Sollte es schon soweit gekommen sein, beraten wir Sie gerne über die Sanierungsmaßnahmen. Im Fall eines großen Schadens ist die Situation im Sinne der Gesundheitsvorsorge inakzeptabel und es besteht rascher Handlungsbedarf. Bauphysikalisch ist die Situation häufig problematisch, der Zustand kann sich weiter verschlechtern. Ein Extremer Schaden fordert ein betreten der befallenen Räumlichkeit in Schutzkleidung! Sofortmaßnahmen sind erforderlich. Solange die Schimmelpilzart nicht bekannt ist, muss von einer akuten Gesundheitsgefährdung ausgegangen werden.

 

Für unser Verfahren der Kaltvernebelung ist dies der richtige Einsatz. Mit einer Raumvernebelung können Sie sich erst mal sicher sein, dass keine Sporen mehr in der Raumluft fliegen.

 

 

 

Schimmelpilze sind in der Mikrobiologie eine systematisch heterogene Gruppe von filamentösen Pilzen, die in der Mehrzahl zu den taxonomischen Gruppen der Ascomyceten und Zygomyceten gehören.

Schimmelpilze haben für den Menschen besondere Bedeutung als Human- Parasite, sowie als Ursache meldepflichtiger Pflanzenkrankheiten und von Schimmelpilzgiften in verdorbenen Lebensmitteln. Oft begünstigt die Besiedelung von organischen Substanzen durch Schimmelpilze eine Reihe nachfolgender Fäulnisprozesse. Alle Schimmelpilze ernähren sich von organischen Molekülen (z.B. Kohlehydrate, Fette, Proteine). Als Substrat dienen Nährstoffe in Lebensmitteln, im Erdboden, in Holz, Kot, Staubkörnern, Leder und gelegentlich sogar in Kunststoffen. Ein Schimmelpilz kann durch seine Zellbestandteile, seine Stoffwechselprodukte und seine Sporen Menschen und Tieren schaden. Unerwünschte Folgen können in  erheblicher Geruchsbelästigung, in allergenen Reaktionen und in - eventuell tödlichen - Vergiftungen bestehen. Im Extremfall befallen und zerstören Schimmelpilze Körpergewebe mit tödlichem Ausgang.       (Wikipedia)

Typisches Schimmel- Gewebe unter der Tapete und in den Wandputz tiefen- verädert eingewachsen.

 

 

Mikroskopie- Aufnahme von gefährlichen Schimmelfäden, die  in die Lunge gelangen könnten!